Carl Zeiss Makro-Planar T* 2/50 ZF.2

Carl Zeiss Makro-Planar T* 2/50 ZF.2

Einleitung

Zeiss Objektive sind der Traum vieler Fotografen. Sie zählen schon lange zu den optisch besten Objektiven die man für normale Kameras kaufen kann. Auch ich wollte immer eines dieser hochgelobten Objektive selbst besitzen. Letztendlich habe ich mir diesen Traum erfüllt indem ich mir das Carl Zeiss Makro-Planar T* 50mm f/2 ZF.2 kaufte. Einziger Nachteil der Zeiss Objektive (abgesehen vom Preis) ist der nicht vorhandene Autofokus, was wohl an Lizenzrechten für Firmen die nicht in Japan ansässig sind, liegt. Dies gilt wohl nur für Canon und Nikon, die Zeiss Touit Serie für Fuji und Sony hat sehr wohl einen Autofokus.

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, 30 Sek, ƒ/11, ISO 400, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, 30 Sek, ƒ/11, ISO 400, Nikon D600

Technische Daten

Das durchaus Kompakte Objektiv ist mit ca. 500g erstaunlich „schwer“, was wohl daran liegt, dass das Objektiv nur aus Metall und natürlich Glas gefertigt ist. Es liegt wirklich gut in der Hand und der Fokusring hat genau den richtigen Widerstand um präzise zu fokussieren. Beim Fokussieren verlängert sich das Objektiv bis zur fast doppelten länge, wenn man komplett an die Naheinstellgrenze von 0.24m geht. Hierbei bekommt man einen Abbildungsmaßstab von 1:2, für einen höheren Abbildungsmaßstab sind Achromaten oder Zwischenringe erfoderlich. Das Objektiv nimmt genau wie z.B. mein Sigma 35mm 1.4 auch 67mm Filter, was ja eine durchaus häufiger vorkommende Größe ist. Bei meinem Objektiv handelt es sich um die ZF.2 Variante, was bedeutet, dass die Blende von der Kamera gesteuert werden kann und auch übertragen wird. Bei den älteren ZF Varianten ist dies nicht der Fall, dort muss die Blende noch manuell am Objektiv verstellt werden und die Daten manuell in der Kamera eingegeben werden (sofern möglich). Unterscheiden kann man diese beiden Versionen durch die Farbe der Nummer der größten Blende am Objektiv. Ist diese orange, so handelt es sich um ZF.2 Objektiv, die ZF Variante ist weiß. Alternativ steht es auch innen beim Filtergewinde 😉

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, 1/320 Sek, ƒ/2, ISO 100, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, 1/320 Sek, ƒ/2, ISO 100, Nikon D600

Erster Eindruck

Das Objektiv kommt mit Front- und Rückdeckel, sowie einer aufschraubbaren Gegenlichtblende. Die GeLi braucht man nicht notwendigerweise, da das Objektiv ansich durch seine Bauart schon seine eigene Gegenlichtblende ist. Viele Leute beschweren sich immer über die Frontdeckel von Zeiss und finden sie etwas fummelig, was ich nicht unbedingt bestätigen kann. Es kann jedoch passieren dass der Deckel wieder abspringt wenn er nicht ganz 100%ig aufgesetzt wurde, was schonmal passieren kann. Anfangs hatte ich bedenken wegen des manuellen Fokus, gerade da der Fokusindikator der D600 nicht gerade der beste zum manuellen Fokussieren ist. Grade als Brillenträger ist das manuelle Fokussieren ja nochmals etwas anspruchsvoller, jedoch gewöhnt man sich erstaunlich schnell daran und es stellt auch eigentlich so gut wie kein Problem dar. Durch Liveview wird das ganze nochmals erleichtert, gerade wenn man bodennah fotografieren will.

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/7.1, 1/1250 Sek, ISO 320, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/7.1, 1/1250 Sek, ISO 320, Nikon D600

Performance

Das Carl Zeiss Makro-Planar T* 50mm f/2 ZF.2 hat mich in der Praxis wirklich beeindruckt. Die Schärfe schon ab Offenblende ist phänomenal  und nur in den ganz äußersten Ecken ist es dort noch nicht optimal, was sich allerdings beim Abblenden bessert. Die Zeiss typischen Microkontraste haben mich jedes mal wieder aufs neue begeistert, oft wird hier ja vom „3D-pop“ geredet, von dem Ausdruck bin ich allerdings nicht so der Fan.

 

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/11, 13 Sek, ISO 100, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/11, 13 Sek, ISO 100, Nikon D600

Vignettierung bei Offenblende ist wie bei fast allen lichtstarken Objektiven natürlich auch hier vorhanden und bei f/2 sogar relativ ausgeprägt. Diese wird beim Abblenden jedoch geringer und ist bei f/4 schon fast ganz verschwunden. Bildverzerrungen sind in der Praxis nicht sichtbar. Das Bokeh ist weich und „cremig“ und gefällt mir sehr gut, wobei dies ja immer eine sehr individuelle Sache ist. Farblängsfehler (Farbränder in den unscharfen Bildbereichen, auch Bokeh fringing genannt) sind bei Offenblende leicht vorhanden, werden aber beim abblenden weniger. Gute Kontrolle über Farblängsfehler ist immer von Vorteil, da sich diese im Gegensatz zu den Farbquerfehlern (meist lila Farbsäume an Kontrastkanten, meist nur Chromatic Abberations gennant) nur schwer korrigieren lassen.

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/2, 1/250 Sek, ISO 400, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/2, 1/250 Sek, ISO 400, Nikon D600

Farbquerfehler konnte ich bis jetzt nur sehr selten beobachten. An sehr harten Kontrastkanten sind diese chromatischen Abberationen zwar manchmal sichtbar, jedoch auch dann nur wenig ausgeprägt und nur in der 100% Ansicht erkennbar. Flare und Ghosting konnte ich auch sehr selten feststellen. Mit Lampen oder ähnlichem welche seitlich in das Objektiv rein scheinen hatte ich nie Probleme. Hat man die Sonne direkt im Bild lassen sich Flares provozieren, sind dann aber auch nur sehr klein.

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/11, 10 Sek, ISO 100, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/11, 10 Sek, ISO 100, Nikon D600

 

Fazit

Trotz des fehlenden Autofokus hat mich das Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2 sehr beeindruckt. Die Auflösung und Schärfe des Objektivs sind enorm  und suchen ihres gleichen. Es ist definitiv eines der besten 50mm Objektive. Chromatische Aberrationen sind sehr gering und verringern sich genauso wie die bei Offenblende doch deutlich sichtbare Vignettierung beim abblenden, bis sie schließlich verschwinden. Bildverzerrungen habe ich in der Praxis keine feststellen können. Alles in allem ein sehr vielseitiges Objektiv, das im Nah-, sowie im Fernbereich sehr gute Ergebnisse erzielt. 50mm ist sicher nicht die typische Makro Brennweite, aber für alles was nicht flüchten kann ist es durchausbrauchbar. Der maximale Abbildungsmaßstab des Objektivs ist 1:2, was in vielen Fällen ausreichend ist.

Pro:

Contra:

 

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/5.6, 1/1250 Sek, ISO 320, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/5.6, 1/1250 Sek, ISO 320, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/14, 8 Sek, ISO 500, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/14, 8 Sek, ISO 500, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/11, 10 Sek, ISO 200, Nikon D600

Carl Zeiss Makro-Planar T* 50/2 ZF.2, ƒ/11, 10 Sek, ISO 200, Nikon D600